1961

  

übernahm mein Vater Heribert Königsdorfer den Betrieb von seinem

Onkel Michael Königsdorfer. Im selbem Jahr wurden die erste Hobelmaschine und Kreissäge angekauft.

 

 

1962

Durch den Kraftwerksbau in Aschach musste der Betrieb von Kling

nach Niederranna verlegt werden. In Niederranna wurden das Wohnhaus und der Zillenbetrieb neu errichtet.

 

 

1975

erfolgte der Zubau an die Werkstätte

 

 

1984

übernahm ich, Rudolf Königsdorfer, den elterlichen Betrieb.

 >> mehr Informationen